FullFace-Maskensysteme

Eine FullFace-Maske umschließt sowohl die Nase als auch den Mund und eignet sich besonders für Mundatmer. FullFace-Masken decken zwar einen größeren Bereich des Gesichtsfeldes ab, verhindern jedoch durch Mundatmung auftretende Leckagen, durch die der Therapieerfolg herabgesetzt wird. Das Öffnen des Mundes während des Schlafs stellt bei einigen Patienten ein Problem dar. Diesem kann bei Verwendung einer Nasalmaske (als Alternative zur FullFace-Maske) mit einem zusätzlichen Kinnhalteband entgegengewirkt werden, sofern eine FullFacemaske wegen Engegefühl oder sonstiger Wahrnehmungen (z.B. Klaustrophopie) vom Patienten abgelehnt wird.